Ausflugtipps in die Welt des Genusses

Gemütlichkeit und Genuss werden bei uns im Heidiland grossgeschrieben. Neben romantischen und abgelegenen Orten bietet die Ferienregion Heidiland zahlreiche Möglichkeiten, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Tessinercharakter

Quinten

Das mediterrane und autofreie Quinten erreicht man am bequemsten per Schiff. Von Walenstadt und von Weesen her führen jedoch auch zwei beliebte Wanderungen ins beschauliche und idyllische Dörfchen.

ganz nah bei den Sternen

St. Martin

Zuhinterst im Calfeisental liegt die charmante ehemalige Walsersiedlung St. Martin. Es ist als ob hier die Zeit stehen geblieben wäre und man fühlt sich wie in einem Freilichtmuseum.

Älpli-Bahn

Malanser Älpli

Schon alleine die Benuztung der Älpli-Bahn hinauf zum Malanser Älpli hoch über der Bündner Herrschaft ist ein Highlight. Das gemütliche Bergrestaurant lädt ein zum Verweilen, Entspannen und Geniessen.

Weinerlebnis

Torkel

Überzeugen Sie sich und Ihren Gaumen von der Qualität der in der Bündner Herrschaft angebauten Weine. Unzählige Weingüter und Torkel freuen sich auf Ihren Besuch. Hier ist das Leben besonders lebenswert!

Für Geniesser

Kulinarik-Touren

Leckereien, frische Bergluft, Bewegung und Gemütlichkeit. Ob zu Fuss oder mit dem E-Bike – verbinden Sie Gaumengenuss mit leichter Bewegung und der Entdeckung der Ferienregion Heidiland.

Kulinarik-Touren

Die kleine Gegend der grossen Weine

Der Weinbau in der Bündner Herrschaft

Der Weinbau in der Bündner Herrschaft blickt auf eine lange Tradition zurück. Das Schloss Salenegg in Maienfeld ist das urkundlich älteste Weingut Europas. Bereits 1068 wurde hier Wein angebaut und gekeltert. Heute ist vor allem die Pinot-Traube welbekannt. In den Anfängen jedoch wurde vor allem Weisswein angebaut. Rotwein wird in der Bündner Herrschaft erst seit dem 17. Jahrhundert produziert, als der Blauburgunder aus Frankreich den Weg in die Bündner Herrschaft fand. Heute werden rund 350 Hektar Weinberge bebaut.

Graubündenwein