frühere Aussenansicht des Kursaals

Geschichte

Von der Quelle zum führenden Wellbeing- und Medical Health Resort Europas

1242

Ein Vogeljäger des Benediktinerklosters Pfäfers entdeckt in der wilden Taminaschlucht eine warme Quelle. Bald diente das Wasser, das reichlich dem Boden entsprang, zur Heilung von Kranken.
Die Quelle ist eine sogenannte «Akratotherme», eine «reine warme Quelle» mit schwacher Mineralisation.

Das Wasser entspringt 20 Meter rechtsseitig der Tamina auf 639 m ü. M. und hat eine konstante Temperatur von 36,5 Grad. Es stammt aus dem Einzugsgebiet des Tödi, versickert entlang der kristallinen Gesteinsschicht und tritt rund zehn Jahre später in der Taminaschlucht wieder zutage.
14 Jh.In einer Urkunde von 1382 ist erstmals von Badeeinrichtungen die Rede. Abt Johann II. von Mendelbühren lässt ein Badhaus erbauen. Die Taminaschlucht war allerdings lange Zeit nur sehr schwer zugänglich. Die Badegäste wurden in die Taminaschlucht abgeseilt – ein halsbrecherisches
Unterfangen. Besucher, die es sich leisten konnten, liessen sich mit der Sänfte in die Schlucht tragen.

1535Der berühmte Mediziner und Naturforscher Paracelsus von Hohenheim (1493–1541) wirkt als Arzt im Bad und bestätigt die Heilwirkung des Thermalwassers der Taminaschlucht in seinem Bericht «Vom Ursprung und Herkommen des Bads Pfeffers in Oberschweiz gelegen» und spricht auch von «seiner Tugend, Kraft und Würkung».
1774Abt Benedikt Bochsler von Uznach erbaut ein neues Gebäude für die Fürstliche Statthalterei zu Ragaz. Es handelt sich um den alten, heute noch stehenden Trakt «Palais» des Grand Hotel Hof Ragaz mit Fürstensuite und Gourmetrestaurant Äbtestube, der unter Denkmalschutz steht.
1838Im Zuge der Säkularisation wird das Kloster Pfäfers aufgehoben. Die Thermalquelle und das Badegebäude in der Taminaschlucht gehen an den Kanton St. Gallen über.
1840Am 31. Mai wird die vier Kilometer lange Wasserleitung eröffnet. Jetzt fliesst das warme Wasser von der Quelle direkt zum Grand Hotel Hof Ragaz.
1868Nach längeren Verhandlungen erwirbt der international angesehene Schweizer Architekt Bernhard Simon (1816–1900) die Domäne Ragaz vom Kanton St. Gallen sowie die Konzession zur Nutzung der Thermalquelle auf 100 Jahre. Im Kauf- und Konzessionsvertrag verpflichtete er sich, «einen grossartigen Gasthof samt Garten und Parkanlagen», eine Trinkanlage, ein Kursaalgebäude und neue Badeeinrichtungen spätestens bis zum Beginn der Saison 1870 zu errichten. Der Begründer des heutigen Health, Spa & Golf Resorts ist also Bernhard Simon, der unter anderem auch für den russischen Adel in St. Petersburg baute.
1869Ende Juli werden das Grand Hotel Quellenhof zusammen mit dem nach der russischen Grossfürstin Helene Pawlowna benannte Helenabad eröffnet.
1870Eröffnung des Kursaals. Kaum hatte die Kursaison mit gutem Erfolg angefangen, brach 1870 der Deutsch-Französische Krieg aus. Die ausländischen Gäste reisten fluchtartig ab.
1871Bernhard Simon baut in Bad Ragaz das erste Thermal-Hallenbad Europas.
1872

Bad Ragaz gehört zu den bedeutendsten Kurorten der Welt und ist ein wichtiger Treffpunkt für die Schönen, Reichen und Mächtigen.

In den folgenden Jahrzehnten muss der Kur- und Badebetrieb in den Grand Hotels Bad Ragaz trotz Wirtschaftskrisen, internationaler Spannungen und Erstem Weltkrieg nie unterbrochen werden.

1900Am 28. Juli stirbt Bernhard Simon, der Begründer des weltberühmten Kurortes. Sein Grabmahl befindet sich auf dem Friedhof Bad Ragaz. Bereits 1891 verkaufte Bernhard Simon alle seine Besitzungen und Rechte an seine drei Söhne.
1904In den Heulösern entsteht der erste 9-Loch-Golfplatz. Früher wurde in der «Fluppe» Golf gespielt.
1957Wiedereröffnung des 1939 geschlossenen Hotels Quellenhof unter einer neuen Trägerschaft. Das Haus, die Bäderanlagen und das Medizinische Zentrum werden unter der Leitung von Architekt Otto Glaus, Zürich, renoviert und ausgebaut. Neue grosszügige Parkanlagen entstehen.
1962Übernahme der Tennisplätze durch den Tennisclub Bad Ragaz und Neuerstellung der Tennisanlagen an der Maienfelderstrasse.
1970Eröffnung Klinik Valens. Weiterführung von Bad Pfäfers als Schlucht-Restaurant.
1973Übergang zum Ganzjahresbetrieb und Eröffnung des dritten Thermalschwimmbades mit Liegehalle und Solarium; gleichzeitig werden das alte Bad renoviert und eine neue Heizzentrale in Betrieb genommen.
1986Das erfrischende «Ragazer Wasser» ist jetzt als bekömmliches Tafelwasser in den Grand Hotels Bad Ragaz und auch in einigen Gasthäusern in Bad Ragaz erhältlich.
1992Eröffnung des neuen Hoteltraktes des Grand Hotels Hof Ragaz mit 57 Einzel- und 20 Doppelzimmern sowie vier Suiten.
1994Eröffnung der 2‘000 Quadratmeter grossen Wellness-Oase mit den Bereichen To B. Beauty, To B. Health und To B. Hairstyling.
1995Das alte Grand Hotel Quellenhof wird abgebrochen.
1996

Am 31. Oktober wird das neue Grand Hotel Quellenhof nach nur 22-monatiger Bauzeit feierlich wiedereröffnet.

Auf dem Golfplatz Bad Ragaz findet die erste Austragung des Bad Ragaz PGA Seniors Open statt.

2000Der Wellnessbereich wird um 500 auf 2’500 Quadratmeter erweitert. Die thematisch neu gestalteten Luxuskabinen bieten viel Raum und Ruhe für diverse neue Behandlungsmethoden.

Im September öffnet das Venenzentrum im Medizinischen Zentrum die Tore.

Im November folgt der Umbau des Golfclubhauses und des 18-Loch-Platzes. Das Konzessionsgesuch für den Betrieb eines Casinos wird eingereicht.

Die Klinik Valens wird aufgestockt und erhält ein neues Therapiebad.

2001Bad Ragaz erhält die B-Konzession für die Betreibung eines Casinos. Der Gründung der Casino Bad Ragaz AG steht somit nichts mehr im Weg (Beteiligungen: 66,66 Prozent Grand Hotels Bad Ragaz AG, 33,33 Prozent ACE Casino & Entertainment AG). Baueingabe für den 9-Loch-Golfplatz.

Der Bereich der Luxuskabinen im To B. Health Club wird nochmals erweitert.
2002Im Februar wird mit dem Bau des Casinos Bad Ragaz begonnen, bereits zehn Monate später, am 27. Dezember, kann das Casino feierlich eröffnet werden.
2003 Das alte «Café Wintergarten» im Grand Hotel Hof Ragaz wird umgebaut. Seit der Wiedereröffnung verwöhnt der italienische Chefkoch Vincenzo Fusaro seine Gäste im modernen Restaurant Olives in mediterranem Ambiente.

Zwischen dem Grand Hotel Quellenhof und dem Kursaal entsteht der Garden Pool. Der Konzessionsvertrag für die Tamina-Quelle muss erneuert werden und ist jetzt bis 2067 gültig.
2004 Die sportmedizinische Abteilung des Medizinischen Zentrums Bad Ragaz wird von der Swiss Olympic Association zum Swiss Olympic Medical Center ernannt.

Das Fitnesscenter To B. wird anfangs Juli umgebaut und erhält die neusten Geräte von Technogym. Neu dabei ist auch ein Pilates Studio, das Training auf dem Reformergerät steht ab September auf dem Programm der Grand Hotels Bad Ragaz.
Im August beginnen die Bauarbeiten der 9-Loch-Golfanlage.
2005 Der To B. Health Club wird in den exklusiven Kreis der «Leading Spas of the World» aufgenommen.

Die Driving Range des Golf Club Heidiland wird eröffnet.

2006 Im Mai eröffnet der 9-Loch-Executive-Course mit Golf Academy des Golf Club Heidiland.

Das PGA Seniors Open, das von den Grand Hotels Bad Ragaz und dem Golf Club Bad Ragaz organisiert und durchgeführt wird, feiert im August seine zehnte Austragung.

Der Verwaltungsrat verabschiedet ein Investitionsprogramm für den Um- und Ausbau des Resorts in einer Gesamthöhe von 115 Millionen Franken.
2007 Am 28. November findet die Gründerversammlung für die Tamina Therme statt. Sie wird neu als eigenständige Aktiengesellschaft geführt.

Im November beginnt der Bau für die neuen exklusiven 56 Spa Suites.

Am 7. Dezember kann der neue Kursaal als modernes Business & Event Center eröffnet werden.
2008 Die Tamina Therme wird am 2. März geschlossen. Sie wird abgebrochen und neu gebaut.

Am 25. März schliesst das Grand Hotel Hof Ragaz die Tore. Im Laufe der geplanten Sanierung wird der Mittelhof komplett abgerissen und neu erstellt. Im Palais werden die Zimmer sanft renoviert.

Im April kann das neue Therapiegebäude des Medizinischen Zentrums bezogen werden. Die Renovation des Ärztehauses wird in Angriff genommen.

Auf der Generalversammlung vom 20. Mai 2008 wird der Name von Grand Hotels Bad Ragaz in Grand Resort Bad Ragaz AG umfirmiert. Damit verbunden ist auch ein Rebranding: Mit einem neuen, modifizierten Logo macht das Unternehmen weltweit auf sich aufmerksam. Geblieben sind die Wellen sowie das Symbol für Wasser. Gleichzeitig kommt es zu einer Kapitalerhöhung von über rund 40 Mio. Franken. Der Anteil des Hauptaktionärs steigt auf 73,3 Prozent und die Anzahl Aktionäre auf etwa 600.
Mittlerweile betragen die Baukosten rund 160 Mio. Franken.
Am 15. September können bereits 70 Zimmer im Helenabadtrakt im Grand Hotel Hof Ragaz sowie ein Teil des neuen To B. Wellbeing & Spa mit dem To B. Beauty & Care eröffnet werden.

Am 20. Dezember eröffnet James Good sein Coiffeurgeschäft «James Good For You», es liegt direkt gegenüber der Beautyabteilung.

An Weihnachten öffnen die neue Saunalandschaft sowie das extravagante Andeer Private-Spa auf einer Fläche von 100 Quadratmetern. Dazu gehört auch das weltweit erste und mit Swarovski-Kristallen verzierte Kräuterdampfbad.
2009Seit dem 10. April sind die restlichen Zimmer und Suiten des renovierten Grand Hotel Hof Ragaz wieder in Betrieb. Das gleiche gilt auch für das neue asiatische Restaurant «Namun» und das neue mediterrane Restaurant «Olives d’Or» sowie den «Salon Davidoff». Darüber hinaus ist nun auch ein Kino im Grand Hotel Hof Ragaz untergebracht.

Das «to B. Wellbeing & Spa» verfügt über fünf zusätzliche Luxuskabinen, die Textilsauna im Helenabad und zwei neue Ruheräume mit Wasserbetten beziehungsweise Napshell®. Mit einer Fläche von 5'500 Quadratmetern zählt das «to B. Wellbeing & Spa» zu den grössten Wellness-Oasen der Schweiz.

Am 1. Mai eröffnen 56 neue Spa Suites / Spa Lofts. Dieser Neubau kostet 40 Mio. Franken. Jedes Badezimmer ist eine Wellnessoase mit Whirlpool, Dampfdusche und teilweise mit Sauna. Ausserdem fliesst ausschliesslich Bad Ragazer Thermalwasser aus den Wasserhähnen. Die Penthouse Suite mit 440 Quadratmetern ist eine der grössten Suiten der Schweizer Hotellerie.

Am 12. Juni eröffnet die neue Tamina Therme auf einer Fläche von 7'300 Quadratmetern. Die neue Therme bietet neu auch einen Saunabereich sowie Beauty- und Massagebehandlungen.

26. Juni grosse Eröffnungsfeier mit 800 geladenen Gästen.
Am 31. August erhält das Grand Resort die Auszeichnung: GaultMillau Hotel des Jahres 2009 als einziges Hotel zum zweiten Mal.
Das neue Restaurant Namun (thai/chinesisch) wird mit 13 GaultMillau Punkten ausgezeichnet.

2010Am 16. Juni findet die 100. Generalversammlung der Grand Resort Bad Ragaz AG statt.

Das Golf Restaurant wird mit 12 GaultMillau-Punkten ausgezeichnet. Neu hat das Resort insgesamt 57 GaultMillau-Punkte vorzuweisen.

Die Tamina Therme erhält den 2. Platz als innovativer Wasserpark der European Waterpark Association (EWA).
2011

Im Medizinischen Zentrum wurde die ärztliche Kompetenz im Bereich Dermatologie, Plastische Chirurgie, Frauenheilkunde, Komplementärmedizin und Zahnheilkunde erweitert.

 
Anfang Juli findet die 15. Austragung des PGA Seniors Open in Bad Ragaz statt. Dieses Turnier figuriert als das älteste Senior-Turnier im European Tour-Kalender.


Das Gourmetrestaurant Äbtestube wird mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Zusätzlich erhält das Golf Restaurant 13 GaultMillau Punkte. Somit hat das Resort 58 GaultMillau Punkte vorzuweisen.

2012Am 1. Januar wird der neue Day Spa im To B. Wellbeing & Spa eröffnet. Ab diesem Zeitpunkt ist es möglich, auch als Tagesgast das Wellnessangebot im Grand Resort Bad Ragaz zu geniessen.

Am 15. Juni feiert die Academy of Hotel Excellence ihren ersten Geburtstag. Anfang Juli findet die 16. Austragung des PGA Seniors Open in Bad Ragaz statt. Im September wird der Name des To B. Wellbeing & Spa in 36.5° Wellbeing & Thermal Spa geändert.

Im Oktober wird die Tamina Therme mit dem Prix Lignum ausgezeichnet. Damit gehört sie zu den drei qualifiziertesten Holzbauten der Schweiz. Im selben Monat erhält die Tamina Therme ausserdem den Roten Nagel. Dieser Preis markiert seit über einem Jahrzehnt Merkpunkte der Baukultur und Landschaft.

Vom 12. Mai bis 4. November findet die Kunstausstellung Bad RagARTz bereits zum fünften Mal statt.

Im Medizinischen Zentrum kommen im Verlauf des Jahres weitere Ärzte in der Orthopädie, der Gynäkologie, der Inneren Medizin sowie der Augenheilkunde dazu.
Das Gourmetrestaurant Äbtestube wird erneut mit einem Michelin Stern ausgezeichnet.
2013

Im Mai erhält das Grand Resort Bad Ragaz den Condé Nast Traveller (UK) Spa Award 2013 als «Best Medi Spa».          

Am 1. September erfolgt die Eröffnung der neuen Aufgusssauna «Sauna Nera» im Aussenbereich der Tamina Therme. Mit dieser perfekten Bühne für Event- und Showaufgüsse findet Ende Oktober die 1. Schweizer Sauna-Aufguss-Meisterschaft statt.

Am 13. September feiert das Casino mit der Eröffnung nach optischer Auffrischung sein 10 jähriges Jubiläum und installiert mit dem Sitting-Roulette eine Weltneuheit.

Die Tamina Therme erreicht im Oktober den 1. Platz beim «European Waterpark Association Professional Award 2013». Prof. Hermann F. Sailer hat nebst seiner Privatklinik am Zürichberg jetzt neu auch einen Standort im Medizinischen Zentrum des Grand Resort Bad Ragaz.              
Mit Lifestyle Living schafft das Grand Resort Bad Ragaz ein Angebot das den individuellen Lebensstil der Gäste mit höchster Wohnkultur in den Spa Suites vereint. Mit Lifestyle Living Longstay können Gäste ab drei Monaten Aufenthaltsdauer ein neues Zuhause auf Zeit finden.

Im Oktober findet zum ersten Mal das dreitätige Festival «Music Connects» statt, welches die musikalische Vielfalt preisgekrönter Elite- bzw. Nachwuchsmusiker und literarische Glanzlichter des Altmeisters Alfred Brendel mit Kulinarikgenüssen vereinte.

2014

Bereits zum dritten Mal fährt Dr. med. Christian Schlegel als Chefarzt mit den Schweizer Profisportlern zu den Olympischen Winterspielen, die dieses Jahr in Sotschi stattfinden. 

Im Juni feiert das Resort sein 5-jähriges Jubiläum seit dem Grand Opening 2009 und eröffnet eine luxuriöse Presidential Suite im fünften Stock des Spa-Suiten-Gebäudes. Diese verfügt über zwei Schlafzimmer, eine Smokers-Lounge, ein Weinkabinett, zwei Bäder, eine voll ausgestattete Küche, eine Ankleide und vier Balkone und kann auf Wunsch auf den Presidental Floor und damit auf insgesamt sechs Schlafzimmer ausgebaut werden.

In Anerkennung der hohen Kompetenz erteilte das Gesundheitsdepartement des Kantons St. Gallen dem Medizinischen Zentrum Ende 2013 die Betriebsbewilligung zum Führen einer stationären Rehabilitationsklinik. Diese öffnet im September 2014 ihre Türen für muskuloskelettale und internistische (sowie ab 2015 auch für psychosomatische) Rehabilitation

20152015 feiern Resort und Bad Ragaz 175 Jahre Thermalwasser im Kurort.

Vom 9. Mai bis 1. November findet die Kunstausstellung Bad RagARTz bereits zum sechsten Mal statt.

Das Restaurant Äbtestube schliesst im November seine Tore. Im Dezember eröffnet der 3-Sterne-Koch Andreas Caminada sein zweites Restaurant in der ehemalige Äbtestube: IGNIV by Andreas Caminada.
2016

Im Februar kauft die Grand Resort Bad Ragaz AG das Hotel Schloss Wartenstein.

Im März übergibt Dr. med. Beat Villiger die Führung des Medizinischen Zentrums sowie der Clinic Bad Ragaz an Prof. Dr. med. Beat A. Michel. Im Frühjahr eröffnet in der Dermatologie ein Laser-Zentrum.

Das PGA Seniors Open wird zum Swiss Seniors Open umbenannt und feiert sein 20-Jahr-Jubiläum.

Im September wird das Clubhaus des Golf Club Bad Ragaz abgerissen und auch am Golfplatz selber werden Umbauarbeiten in Angriff genommen.

Nach der Auszeichnung durch den Guide Michelin mit einem Stern folgt GaultMillau, zeichnet Küchenchef Silvio Germann vom Restaurant IGNIV by Andreas Caminada als «Entdeckung des Jahres in der Deutschschweiz» aus und verleiht dem Restaurant 16 GaultMillau-Punkte. Zusätzlich führt das Golf Restaurant von Robert Hubmann neu 14 GaultMillau-Punkte.

Der im Dezember eingeweihte Computertomograph eröffnet neue Möglichkeiten bei muskuloskelettalen und onkologischen Fragestellungen.

2017Am 28. April eröffnet das 12 Mio. Schweizer Franken teure, neue Clubhaus des Golf Club Bad Ragaz. Sein Restaurant wird neu unter dem Namen «gladys» geführt.